Neus vom Fliegpuschel

Ein sati(e)rischer Kommentar von Fliegpuschel.

Wer ist Fliegpuschel… ja, ich werde die Tage mal ein Foto von Fliegpuschel 😉 nachreichen und dann stellt sich Fliegpuschel auch mal anständig bei euch vor.

Aber zurück zum sati(e)rischen Kommentar von Fliegpuschel.

Also zum Hyperventilieren bringt mich, abgesehen von hinter mir her hetzenden Hunden, ja so schnell keiner mehr. Aber beim folgenden Thema muss ich ehrlich schon mit mir kämpfen. 

Es gibt da nämlich noch so ein paar superreiche durchgeknallte Lackaffen, die meinen doch glatt, dass ihnen die ganze Welt dankbar vor den Füßen liegt und sie alles aufkaufen können… ähm oder war das gerade nur Twitter?

Egal… Inzwischen zählt der, um den es geht, zu den reichsten Pappnasen überhaupt. 250 Milliarden stark ist der Kerl offensichtlich und das alles, obwohl er mit seinem Autogedöns doch angeblich erst seit zwei Jahren im Plus fährt. Da fragt man sich berechtigterweise, wie der diese Unmengen von Kohle scheffeln konnte, beziehungsweise womit. Ich will hier gar keinen namentlich nennen. Ich denke, bei den Infos weiß eh jeder, um wen es geht, oder?  

Mir ist ja eigentlich wurscht, was der so alles anstellt. Aber inzwischen gibts von dieser Spezies eine ganze Menge. Nur mal als Beispiel dieses durchgedrehte Trumpeltier, der hat sich gleich seine ganz persönlichen alternativen Wahrheiten zu Twitter zusammengebaut. Oder dieses Olidingsdabumsdagarchen, diese Superreichen aus’m Osten mit ihren hyperfetten Yachten und gekauften Fußballmannschaften. Von denen wollte ja sogar einer ne historische Brücke in Rotterdam abbauen lassen, damit er mit seiner superneuen Yacht das Dock verlassen kann. Scheinbar ist das Blechteil so groß, dass es nicht unter der besagten Brücke hindurch passt. Naja, die müssen ja momentan das Geld unter der Matratze vorholen, weil sie neuerdings nicht mehr mit Kreditkarte zahlen können. Aus Verzweiflung zerschneiden die Damen dieser stinkreichen Narzissten (ich meine die mit den Wasserstoff-blondierten Haaren und ihren Schlauchbootlippen und Mega-Silikon-Titten) bereits ihre hässlichen Gucci-Taschen. Aber von dieser Kohle haben die offensichtlich eine ganze Menge in ihren Ritzen und diversen Körperöffnungen liegen… so schnell werden die keine Armut anmelden.

Und dieser Fatzke mit seinen langen Konferenztischen à la Eiche brutal da in Moskau, der heizt ja richtig ein, also so schlimm können diese ganzen Sanktionen ja nicht sein. Solange dieser Kriegsverbrecher über Leichen geht, sehe ich schwarz… ok, schwarz-gelb. Aber davon erzähle ich bald mal mehr.

Ich muss jetzt mein Plüsch striegeln gehen. Ich schwirre daher jetzt entspannt weiter. Bis baldigst. Ach übrigens, schönes Osterfest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: