Meine Würmer und viel Geschwätz

Es ist einmal wieder an der Zeit für eine Momentaufnahme meiner Dreadlocks.

Ich war früher schon, als ich noch keine Dreads hatte, in Zöpfe flechten und Frisuren gestalten usw. eine absolute Null. Jetzt mit Dreadlocks geht es mir teilweise nicht anders. Ich stelle mich mitunter selten dämlich an, sodass es mir nur durch Zufall gelingt, mit Tüchern und Haarbändern eine  anständige Frisur zu kreieren.

Trotzdem behaupte ich immer noch, besser Dreads haben und unbeholfen sein, als mit wilder Haarpracht unbeholfen zu sein und gar keine Frisur hinzubekommen. Auch bleibt mir diese lästige Kämmerei und das Stylen, bis der Arzt kommt, erspart. Das hat eh nie viel gebracht und hielt, wenn ich Glück hatte, einen Tag. Am nächsten Tag konnte ich wieder von vorne anfangen.

Einen Pferdeschwanz bekomme ich Gottlob mit meinen Dreads hin. Ich habe mir inzwischen Unmengen an Tüchern und Bändern gekauft. Meines Erachtens mal wieder völlig sinnlos, aber so sind die Frauen halt. Große Fresse haben und nichts dahinter… das ist wieder mal ganz typisch für mich, zumindest in diesem Fall.

IMG_0335.jpg

Denn ein Tuch einbinden oder drumbinden… oh mannnn… dafür benötige ich gefühlte Stunden und meist reiße ich mir alles wieder vom Kopf, weil ich irgendwie nur eingepackt aussehe. 😬 Es sieht schlussendlich nie so aus, wie bei anderen. Und wenn ich es doch schaffe, das Tuch um meinen Kopf zu drapieren, kann ich die Uhr danach stellen, dass es keinen Halt findet und immer mehr nach hinten rutscht. Bevor ich überhaupt vor die Tür gehe, ist mein Werk hinüber und ich sehe aus wie ein Depp.

Das deprimiert mich etwa eine zehntel Sekunde, aber ich kenne es ja schließlich nicht anders. Ich lebe bereits 53 Jahre mit mir, da ist man schon einiges gewöhnt. Früher mit meinen offenen und langen Haaren war das nicht anders. Nichts hielt auf meinem Kopf. Wahrscheinlich ist meine olle Kopfform dafür verantwortlich, oder es bleibt dabei, ich bin zu dämlich 🤓 dafür.

So enden meine Maßnahmen, mal eine tolle Frisur hinzubekommen, meist unter meiner  Mütze… zumindest im Winter. Und im Sommer wird das alles als Pferdeschwanz oder Dutt unter einem Buff enden, da bin ich mir schon jetzt ziemlich sicher.

Einen Dutt zu erstellen, das gelingt mir mit Ach und Krach aber doch noch. Sieht auch ganz schick aus. Das nette Häkelband (übrigens von DreadFactory) hat sogar irgendwie gehalten – es war wohl breit genug, sodass es nicht weiter rutschen konnte. 🤣

IMG_0603.jpg Aber ich würde schon noch mehr machen wollen, wenn ich es denn könnte. Mir fehlt offensichtlich weibliche Eigenschaften. Ach, jetzt weiß ich auch, warum ich nicht häkeln oder stricken will….

IMG_0611.jpg Aber schon in jungen Jahren besaß ich wohl das Talent dazu, mich eher jungenhaft zu verhalten, als Freude für weibliche Dinge aufzubringen.

So war es dann auch nicht verwunderlich, dass ich mich schon in jungen Jahren mit Kloppe behauptet habe – also die Jungs verkloppt habe und so…. Das war gut, hat Leben in die Bude gebracht… 😂

Wenn meine Ma mit mir einkaufen gegangen ist, konnte ich die Uhr danach stellen, dass spätestens die Verkäuferin beim Metzger, wenn die obligatorische Scheibe Wurst über die Theke gereicht wurde, mich ansprach mit den Worten: „Na, kleiner Mann, magst du eine Scheibe Fleischwurst?“ AUGENVERDREH! 🙄. Ich war jedes Mal stinkensauer über so viel Unvermögen. Man muss doch schließlich sehen, dass ich ein Mädchen bin!

Aber nicht nur äußerlich war ich Junge durch und durch. Auch meine Interessen waren entsprechend. Ich interessierte mich eher für Eisenbahnen, Autos, technische Baukästen und fürs auf Bäume klettern als Sympathie für diese langweiligen Puppen aufzubringen. Es lief eh immer darauf hinaus, Familie damit zu spielen, vor dem imaginären Herd zu landen und Kinder zu erziehen. Auch Freundinnen hatte ich nicht wirklich welche – sie langweilten mich und es lief immer wieder mal darauf hinaus, dass auch sie von mir verkloppt wurden und dann vor Schreck nicht mehr mit mir spielen wollten. Hihihihi….😂

Nettes Kinde, gä? Das denkt ihr doch jetzt, gebt es zu!

Als ich so pubertierend als Nervensäge durch die Lande tingelte, war mir mein androgynes Aussehen sehr recht. Mit brunftigen Jungs hatte ich es eh nicht so. Ich war froh, dass ich mir diese Spezies noch einige Zeit vom Leib halten konnte. Die Meisten von denen konnten mich nicht einschätzen und hielten zu mir gebührenden Sicherheitsabstand. Und die Jungs, die mich interessierten, die bekam ich als vermeintlicher Junge ohne Dolly Buster-Aussehen ja eh nicht ab. Daher konnten mir allesamt gestohlen bleiben.

Ich glaube, ich wäre auch früher, als ich noch jung war, ganz passable herumgelaufen. Wenn ich das Talent gehabt hätte, mich zu schminken sowie meine Haar zu zähmen. Da ich diese Fähigkeit  überhaupt nicht besaß und dazu auch noch die besagte maskuline Figur aufwies , blieb ich in den Augen meiner Freunde immer der androgyne Spaß im Schlabberlook – denn so bin ich herumgelaufen und alles andere war mir wurscht. Mein Vater ist daran maßgeblich beteiligt gewesen, denn ihm fehlten in regelmäßigen Abständen seine Hüte, sowie seine Pullover und Hemden.

Heute empfinde ich den androgynen Style als echt hip und abgefahren. Ich konnte damit viele Jahre mit rappelkurzen Haaren und diesem modischen I-Tüpfelchen spielen und ausprobieren. Und schminken war zu dieser Moderichtung eher nicht angesagt. Praktisch für mich.

Es hatte nur einen gravierenden Nachteil – die lästigen Friseurbesuche. Boah, war das ätzend – dieses Altweibergewäsch… puh, es hat sich zu früher in diesem Punkt nun wirklich nichts geändert. Sinnentleertes Gewäsch langweilt mich auch heute noch zutiefst. Und dann stundenlanges Herumsitzen und Warten in Chemie- und Parfümdunst … Unsinnige Zeiten habe ich damit verplempert!

IMG_0554.jpg Nun ja, inzwischen sind meine Zotteln wieder länger geworden und als Dreadlocks machen die sich momentan echt gut. Ich weiß noch nicht, was ich in einem Jahr darüber sagen werde, aber momentan ist es gut, so wie es ist.

Schön, wie auch ich mal geschwätzig sein kann und völlig vom Thema abkomme. Also zurück zum eigentlich Grund meines Berichtes.

Ich wollte euch eigentlich immer wieder einmal ein paar tolle Frisuren mit Dreadlocks präsentieren, aber ich glaube, daraus wird wohl erst Mal nichts. Ich werde mich mit den wenigen Fähigkeiten zufriedengeben. Ich bin froh, das ich meine heißgeliebten Würmer wenigstens mittels Dutt oder Pferdeschwanz zum halten bekomme. Alles andere wird kommen oder auch nicht. Ist doch wurscht, oder?

IMG_0606.jpg Meinen Schlabberlook lege ich bis heute nicht ab. Und gerade mit unserem Hof ist das eine Wohltat, anstatt Pumps einfach nur Gummistiefel zu tragen. Aber Jungs verkloppe ich nicht mehr – irgendwie schickt sich das nicht mehr in meinem Alter. 😂

Vielleicht klappt’s ja auch mal mit einer tollen Frisur 😉 Bin ja doch bloß ein olles Weib 🙃 die mal schick aussehen möchte. 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: