Horrorfilm Kleiderschrank

Frau sein ist einfach nicht leicht. Für Horrorfilme muss ich kein Kino betreten, das Gruseln erschaffe ich nämlich ganz alleine. Jaha!

Denn meine persönliche Horrorshow ist mein Kleiderschrank. Inzwischen befinden sich darin drei Größen. Eine zu klein gewordene Größe, eine passende und eine zu große, die jedoch ab und an variieren können. Leider nie zur kleinsten Größe – aber ausgerechnet in ihr liegt meine gesamte Hoffnung. 😏

Das ist echt ein Phänomen – ich frage mich nicht nur einmal am Tag, warum die kleinste Größe einfach nicht mehr passen will. Ständig versuche ich mich in meine kleinsten Hosen reinzuzwängen und es ist einfach nur frustrierend, dass ich meinen fetten Hintern nicht mehr hindurchzwängen kann. Und natürlich sind das die besten, die teuersten und tollsten Hosen, damit halte ich den Pegel des Ärgernisses auch schön aufrecht. 🤪

Ich stehe vor dem Spiegel, natürlich in der passenden seitlichen Pose und fühle mich wie ein Entchen. Es ist so grausam, sich so unförmig zu fühlen, das könnt ihr euch überhaupt nicht vorstellen. 

Am Anfang habe ich ja noch gedacht, dass diese dämlichen Standardgrößen geändert wurden, weil jeder inzwischen fett ist. Doch irgendwann habe ich begriffen, nur ich bin es. 

Wenn ich meinen Mann danach frage, erhalte ich nunmehr seit 16 Ehejahren die gleiche eintönige Antwort: „Du siehst doch gut aus, ich liebe dich so, wie du bist“ *augenroll… den muss man als Frau echt nicht fragen, seine Antworten sind doch nicht objektiv – pöh! Aber was wäre, wenn er strahlen auf mich zukommen würde… „oh, du bist ja ganz schön auseinander gegangen, mein Schatz“ oder „du siehst ja aus wie ein Entchen, meine Liebe“. Ich glaube, ich würde mich sofort scheiden lassen! 😤

Aber was will denn Frau nun genau? Ok, ich will schlanker werden, das muss man doch verstehen! Aber in aller Herrgottsnamen, wie bitte schön geht das. Also echt, ich habe doch keine Zeit für so einen Firlefanz wie Sport oder Diät. Dazu gesellen sich dann meine Jahre… ja schon gut, Wechseljahre nennt sich der Mist…

Ich bin davon überzeugt, dass ich immer noch genauso viel wiege, wie früher. Nur mein Fettanteil, der scheint sich irgendwie verschoben zu haben. Natürlich ausgerechnet an Bauch, Po und Oberschenkel. Was soll das denn, ging doch früher auch anders!

Denkt ihr auch gerade das gleiche wie ich? Ich lass mir den Kram einfach absaugen… hm… grübel, ich weiß nicht. Gibt es nicht eine andere Lösung? Ich tendiere dazu, morgen früh aufzuwachen und alles ist wieder beim Alten.

Die Pille danach oder so? Ich weiß jetzt gerade nur nicht, nach welchem danach… Vielleicht müsste es die Pille davor heißen. Vor dem unförmig werden, denke ich. 🤓

Allerdings, meine bauchnabelfreien Hosen, Mädels – sie sind echt ein Traum! Und mein Bauch dazu täglich immer mehr mein persönlicher Albtraum! Das ist doch nicht wirklich gerechtfertigt. Wieso muss ausrechnet ich so eine Figur haben? …Wenn man das überhaupt noch Figur nennen kann.

Und ich renne schon jeden Tag mit Hund im Laufschritt durch den Wald, esse nichts Süßes und ernähre mich auch nicht von Junkfood. Zudem steht mein Rudergerät zu jedem Zeitpunkt zu meiner Verfügung. Ja, schon gut… es steht halt nur… Aber eine Stunden Rumgerenne muss doch echt reichen.

Aber ich, bzw. wir Frauen sind ja wahre Multitalente. Wir schaffen es tatsächlich, gleichzeitig dicker, faltiger, grauer und älter zu werden. Pah, das muss uns erst mal einer nachmachen. 🤪 In diesem Sinn, ein Hoch auf alle Frauen mit ihren kleinen Problemchen.  Was anderes bleibt uns doch sowieso nicht übrig, oder?

Wie Udo Lindenberg zu recht singt… wir sind wohl „am Glück vorbeigerauscht“. Sonst wären wir heute am Hungertuch nagende, von Wattebäuschen ernährende Fotomodelle mit einem Monatseinkommen von mehreren Tausend Euro, die jedoch gegen jeden Millimeter Fett ankämpfen müssen und sich täglich Silikon in ihre Weichteile rammen. 😂 Ich gebe ja zu, die Kohle hätte ich schon gerne. Doch den Preis für passende Hosen mit sabbernden Groupies (männlich wie weiblich) an meiner Seite, den möchte ich dann doch lieber nicht bezahlen. 🤪

Und ich bin die Königin von Scheißegalien 🙂 Ich trage es mit Fassung und genieße das Leben, ohne all zu oft in den Spiegel zu schauen 😂 Ätsch!

7 Kommentare zu „Horrorfilm Kleiderschrank

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: